Für Vermieter:

 

Grundsteuererlaß:

Ein Grundsteuererlaß kommt in Betracht, wenn sich der normale jährliche Rohertrag der Vermietung um mehr als 50% gemindert hat. In diesem Fall kann eine 25% Minderung der Grundsteuer beantragt werden. Beträgt die Minderung des jährlichen Rohertrages 100% (Leerstand), kann ein Grundsteuererlaß von 50% beantragt werden.

Unter dem normalen Rohertrag ist die nach den Verhältnissen zu Beginn des Kalenderjahres geschätzte übliche Jahresrohmiete zu verstehen. Der Grundsteuererlaß muß bis zum 31.03. des folgenden Jahres beantragt sein.  Neben dem Antrag ist der Nachweis erforderlich, dass der Immobilieneigentümer die Ertragsminderung nicht selbst zu vertreten hat.

 

Über welche Objektart möchten Sie Infos erhalten ? (optional)
 
Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein:
*Anrede:
 
 
Bitte alle Felder mit einem Stern (*) ausfüllen.
Ihre Daten werden diskret behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben!
Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.